Windenergie: Das sind die Vor- und Nachteile

Windenergie ist die klare Nummer 1 unter den erneuerbaren Energien. Aber kann ihr guter Ruf halten, was er verspricht?

Es gibt mittlerweile ca. 26.500 Windturbinen in ganz Deutschland. Für uns ist das ein Grund, die Vor- und Nachteile der Windenergie anzuschauen.

 

Vorteile:

  • Wind ist reichlich und unbegrenzt verfügbar
  • durch Windenergie sinkt der CO²-Ausstoß; sie ist sauber
  • lässt sich direkt in mechanische Energie umwandeln
  • sie brauchen nicht viel Platz und nur ein kleines Stück Land

 

Nachteile:

  • sie ist nicht konstant vorhanden; wenn der Wind nicht weht, produzieren Windanlagen auch keinen Strom
  • Vögel und Fledermäuse werden oftmals verletzt oder getötet, weil die Anlagen ihre Flugrouten behindern
  • es gibt die Meinung und Beschwerden, dass Windturbinen das Landschaftsbild negativ beeinflussen
  • stürzt oder knickt eine Windturbine um, hinterlässt sie Müll, der schwer zu entsorgen ist

 

Die Windenergie hat wie wir sehen auch ihre Vor- und Nachteile. Deshalb kann sie nicht alleine eine Lösung für die Energiewende und die künftige Energieversorgung sein.