Mit Energiesparlampen Stromkosten im eigenen Haus sparen

Die EU-Kommission hat das Ende der Glühbirne eingeläutet. Nach und nach soll diese energiefressende Art der Leuchtmittel vom Markt verschwinden und die Verbraucher sollen sparsamere Produkte wie Energiesparleuchten und LED Energiesparlampen verwenden. Begonnen wurde im Jahre 2009 mit den 100-Watt-Glühbirnen; es folgten die 60-Watt-Birnen ab September 2012, jene mit 25 und 40 Watt sind im September 2012 an der Reihe. Was hat zu diesen Maßnahmen geführt? Glühbirnen verschwenden einen Großteil der eingesetzten Energie, in dem sie Wärme produzieren. Ihrer eigentlichen Aufgabe, Licht zu emittieren, kommen sie nur in geringerem Maße nach.

Energiesparende Leuchtmittel: ungewohnt, aber effizient!

Mit der Umstellung auf energiesparende Leuchtmittel versucht die Politik, alle Konsumenten beim Klima- und Umweltschutz zu beteiligen. Auch wenn nicht alle Verbraucher von Anfang an begeistert waren und sich zwischenzeitlich erst daran gewöhnen mussten, dass neue Lichtfarben das Eigenheim erhellten, erwies sich jedoch die Maßnahme als ganze als unbürokratischer und effizienter als manch andere Regelung, die Politiker im Namen des Klima- und Umweltschutzes kreiert haben.

Energiesparleuchten und LED Energiesparlampen anstelle von Glühbirnen. Wesentlich effizienter verwenden Energiesparleuchten und LED Energiesparlampen die Elektrizität. Sie benötigen nur rund ein Fünftel der Strommenge einer Glühbirne und haben überdies eine deutlich längere Lebensdauer. Die Investition in moderne Leuchtmittel amortisiert sich bereits bei den aktuellen Preisen für Elektrizität. Da für die Zukunft aber generell steigende Energiepreise prognostiziert werden, kann sich auch ein vorzeitiger Austausch der Leuchtmittel rechnen.

Wie viele Dinge des täglichen Bedarfs können Verbraucher auch Leuchtmittel wie Energiesparleuchten online kaufen. Das Kaufen im Internet ist unkompliziert und oft auch günstiger als im stationären Handel. Bei der Entsorgung ist allerdings zu beachten: Energiesparleuchten sollten wegen des darin enthaltenen Quecksilbers nach dem Gebrauch auf dem Wertstoffhof abgegeben werden. LED Energiesparlampen hingegen sind etwas teurer, jedoch enthalten sie keine derartigen umweltbelastenden Stoffe und dürfen somit mit dem normalen Hausmüll entsorgt werden.