Erneuerbare Energien – Das Elektroauto auf dem Vormarsch

Vielleicht ist es ein Umdenken, vielleicht sind es aber auch die horrenden Energiekosten, die immer mehr Menschen dazu bewegen, sich Gedanken um erneuerbare Energien zu machen. Erdwärme oder Solarenergie sind in Sachen alternative Versorgung deutscher Haushalte längst angekommen – und erschwinglich. Steuerliche subventioniert sorgt die Nutzung regenerativer Energien nicht nur für ein ruhiges, grünes Gewissen, sondern auch die Entlastung der Haushaltskasse wirkt förderlich auf die Entscheidung, umzudenken – jedenfalls noch.

Ein Markt, der etwas schwerer in die Gänge kommt, aber im Grunde auf demselben Gedanken beruht, ist der Elektroauto-Sparte der Automobilindustrie. Zwar nachhaltig das Fahren ohne CO2-Austoß, aber zu unpraktisch, denn geringe Reichweiten, hohe Anschaffungskosten und lange Akku-Ladedauern stehen für die breite Masse in noch keinem gesunden Verhältnis zur umweltschonenden Fahrweise, Steuererleichterungen und überhaupt günstigen Unterhaltskosten. Die Automobilindustrie andererseits schiebt den Schwarzen Peter Richtung Endverbraucher und verargumentiert mäßige Nachfragen als Grund für hohe Produktionskosten und entsprechend hohe Endpreise. Endpreise, die selbst überzeugte Nutzer erneuerbarer Energien teils nicht gewillt sind, zu zahlen. Ein Teufelskreis also, aus dem trotz des Absatzrisikos immer wieder experimentelle Fahrzeuge erwachsen, die die Gesellschaft wirtschaftlich rentabel auf Umwelt trimmen sollen.

So stand beispielsweise die Internationale Automobilausstellung (IAA) 2009 ganz im Zeichen des Elektroantriebes. Jeder Hersteller, der seinen Teil – zumindest aus Imagegründen – dazu beitragen wollte, die Automobilwelt ein wenig sauberer zu machen, stellte ein Fahrzeug mit alternativem Antrieb in das Zentrum seiner Ausstellungsfläche. Mit getönten Scheiben versehen, abgeschlossen und durch große Schilder mit schillernden Werten zu Reichweite, Kosten und Nutzen versehen, gaben die futuristischen Modelle zwar ein gutes Bild ab, was und ob überhaupt etwas in den Konzepten steckte, wusste aber keiner. Einige davon verschwanden wenige Monate nach der IAA komplett von der Bildfläche.

Dieser Tage – knapp drei Jahre später – säumen ernsthaftere – Automobil-„Experimente“, angetrieben durch erneuerbare Energien, das Straßenbild. Modelle wie der Renault Twizy, der schon in wenigen Wochen auf dem europäischen Markt erscheint, und schon ab rund 8000,- Euro zu haben sein wird, läuten dann die nächste Runde im Kampf gegen Abgase und für erneuerbare Energien ein. Bleibt zu hoffen, dass sich das Unternehmen für Renault bezahlt macht.