Bares Geld sparen und die Umwelt schonen – so gehts

Immer mehr Menschen haben das Bedürfnis, sich wegen steigender Preise von fossilen Brennstoffen auch in den eigenen vier Wänden bei der Energieversorgung unabhängig zu machen. Dabei denkt man vorwiegend an Strom und Heizen. Eine günstige und dazu auch noch umweltfreundliche Alternative zu den klassischen Energieanbietern sind Solaranlagen. Sie ermöglichen günstigsten Strom und Heizung im Haushalt. Schließlich kostet die Sonnenenergie nichts und bei deren Umwandlung in elektrischen Strom und Wärme entstehen keine umweltschädlichen Stoffe.

Solaranlagen ermöglichen günstige Wärme und Strom

Eine Solaranlage zählt heutzutage zu den effektivsten Mitteln zur Produktion günstiger und umweltfreundlicher Energie. Sie ermöglicht eine effektive Energieproduktion unabhängig von fossilen Brennstoffen. Allein die Sonnenenergie wird in Strom und Wärme umgewandelt. Photovoltaik und Solarthermie heißen die beiden Prozesse, die zu dieser sauberen Energieproduktion führen. Dementsprechend unterscheidet man auch zwischen zwei Arten von Solaranlagen. Die Photovoltaik-Solaranlage erzeugt Strom mithilfe von Sonnenstrahlung. Spezielle Solarzellen, die ein fester Bestandteil der Anlage sind, ermöglichen dies. Der hergestellte Strom kann dann entweder selbst verbraucht oder vermarktet werden. Die Solarthermie-Anlage funktioniert auf eine ähnliche Art. Sie nutzt ebenfalls die Sonnenenergie, die jedoch in Wärme und nicht in Elektrizität umgewandelt wird. Dabei kommen Sonnenkolektoren zum Einsatz. Die Wärme kann dann für die Erhitzung von Wasser oder für das Heizen benutzt werden. Beide Anlagen arbeiten mithilfe der Sonnenenergie. Das bedeutet, dass Sie keine fossilen Brennstoffe brauchen, was viel Geld spart und die Umwelt schont. Die Solarplatten der Anlage können platzsparend am Dach des Hauses montiert werden. Mehr zum Thema Dacheindeckung mit Solarplatten finden Sie bei Solaranlagen-Portal.com.

Große Ersparnisse trotz hoher Anschaffungskosten

Die Anschaffung und Montage einer Solaranlage ist jedoch nicht immer eine günstige Angelegenheit. Oft kosten die Solarplatten ziemlich viel. Die Preise können sich aber deutlich unterscheiden, was oft vom Hersteller abhängig ist. Doch insgesamt sind die Anschaffungskosten in den letzten Jahren deutlich gesunken. Während der gleichen Zeit ist die Effizienz bei der Energieherstellung gestiegen. So kann man jetzt mit einer Solaranlage noch mehr Geld sparen, als dies vor einigen Jahren der Fall war. Natürlich hängt der Preis auch vom Typ der Solar-Module und deren Größe ab. Daher sollten die zukünftigen Nutzer von Solaranlagen genauestens durchrechnen, wie viel Energie sie brauchen. Demnach wird die passende Anlage erworben.

Eine Investition, die sich lohnt

Solaranlagen sind Systeme, die günstig und umweltbewusst Strom und Wärme im Haushalt oder Betrieb erzeugen. Sie sind zwar nicht immer günstig beim Erwerb, dafür erzeugen sie kostenlose und saubere Energie. Die Investitionskosten werden somit nach einer gewissen Zeit vollkommen gedeckt. Mit einer Solaranlage sparen Sie also bares Geld, unabhängig davon, ob man Strom oder Wärme produziert.